Wir sind alle dazu aufgerufen, den Engeln zu helfen

Die Engel bitten uns manchmal darum, ihnen zu helfen. Gelegentlich haben wir plötzlich das Gefühl, dass wir jemanden anrufen oder durch einen Park gehen sollten oder dass wir einen fremden Menschen anlächeln oder ein Gespräch mit ihm beginnen sollten. Manchmal sind gerade scheinbar unbedeutende oder alberne Dinge ein Zeichen der Hoffnung für einen anderen Menschen, eine Botschaft seines Engels. So unbedeutend etwas uns auch vorkommen mag, so wichtig könnte es für einen anderen sein. Kinder haben eine natürliche Begabung für diese Dinge. Die Engel können viel leichter mit Kindern kommunizieren. Und ein Kind zögert nicht, auf einen völlig fremden Menschen zuzugehen, ihn anzusprechen oder ihm eine selbstgepflückte Blume zu schenken. Als Erwachsene sollten wir uns Folgendes bewusst machen: Wenn uns der Gedanke in den Sinn kommt, etwas für einen anderen Menschen zu tun – selbst wenn es ein Fremder ist –, sollten wir es ohne Umschweife machen. Wir sind die Boten der Engel, und manchmal ist es schwierig für sie, jemandem ihre Botschaften zukommen zu lassen oder ihm Zeichen zu geben, da wir uns dagegen sträuben, sie zu übermitteln. Manchmal könnte ein Zeichen, das Sie jemandem geben sollen, dessen Leben retten. Möglicherweise ist er sehr niedergeschlagen und verzweifelt, und Sie werden aufgefordert, eine Kleinigkeit zu tun.

Doch was Ihnen wie eine Kleinigkeit erscheint, könnte für einen anderen Menschen eine große Bedeutung haben. Machen Sie sich bewusst, dass Fremde auch Ihnen Botschaften Ihrer Engel übermitteln. Manchmal sagt jemand etwas zu Ihnen, das Sie tief berührt. Es könnte ein Verkäufer in einem Laden sein, ein Busfahrer, ein Nachbarkind. Es könnte für Sie eine Ermutigung oder ein Zeichen der Hoffnung sein. Vielleicht erinnert es Sie auch an etwas, das ein geliebter Mensch, der nicht da ist, einmal zu Ihnen gesagt hat. Hören Sie gut zu. Zweifeln Sie nicht an Ihren Gefühlen. Sie sollten diese besonderen Momente nicht abtun oder missachten. Möglicherweise ist er sehr niedergeschlagen und verzweifelt, und Sie werden aufgefordert, eine Kleinigkeit zu tun. Doch was Ihnen wie eine Kleinigkeit erscheint, könnte für einen anderen Menschen eine große Bedeutung haben. Machen Sie sich bewusst, dass Fremde auch Ihnen Botschaften Ihrer Engel übermitteln. Manchmal sagt jemand etwas zu Ihnen, das Sie tief berührt. Es könnte ein Verkäufer in einem Laden sein, ein Busfahrer, ein Nachbarkind. Es könnte für Sie eine Ermutigung oder ein Zeichen der Hoffnung sein. Vielleicht erinnert es Sie auch an etwas, das ein geliebter Mensch, der nicht da ist, einmal zu Ihnen gesagt hat. Hören Sie gut zu. Zweifeln Sie nicht an Ihren Gefühlen. Sie sollten diese besonderen Momente nicht abtun oder missachten.

Was mir gezeigt wurde

Möglicherweise ist er sehr niedergeschlagen und verzweifelt, und Sie werden aufgefordert, eine Kleinigkeit zu tun. Doch was Ihnen wie eine Kleinigkeit erscheint, könnte für einen anderen Menschen eine große Bedeutung haben. Machen Sie sich bewusst, dass Fremde auch Ihnen Botschaften Ihrer Engel übermitteln. Manchmal sagt jemand etwas zu Ihnen, das Sie tief berührt. Es könnte ein Verkäufer in einem Laden sein, ein Busfahrer, ein Nachbarkind. Es könnte für Sie eine Ermutigung oder ein Zeichen der Hoffnung sein. Vielleicht erinnert es Sie auch an etwas, das ein geliebter Mensch, der nicht da ist, einmal zu Ihnen gesagt hat. Hören Sie gut zu. Zweifeln Sie nicht an Ihren Gefühlen. Sie sollten diese besonderen Momente nicht abtun oder missachten. „Bewege das Auto Zentimeter für Zentimeter“, sagte der Engel neben mir. Ich tat, wie er mich geheißen hatte. Die ältere Dame stand hinter dem Auto und dirigierte mich, und auf diese Weise begann ich, aus der engen Parklücke herauszurangieren. Der Engel auf dem Beifahrersitz sagte zu mir, ich solle die Frau auffordern, sich neben das Auto zu stellen, da sie mittlerweile im Weg stand. Das tat ich und arbeitete mich weiterhin langsam vorwärts, bis das Auto auf einem freien Platz stand, von dem die Frau problemlos wegfahren konnte.

Als ich die Autotür öffnete, um auszusteigen, sah ich einige Leute, darunter auch meine Tochter, sowie zahlreiche Engel, die mein Manöver beobachtet hatten. Die ältere Dame umarmte mich herzlich und bedankte sich bei mir. Sie sagte, sie werde für mich beten, und ich erwiderte, dass ich ebenfalls für sie beten würde. Ihr Schutzengel warf mir ein dankbares Lächeln zu. Ich bin immer noch fassungslos und bestürzt, dass kein Mensch auf dem Parkplatz der Frau zu Hilfe geeilt war, obwohl viele Leute gesehen hatten, in welcher Bedrängnis sie war. Wir sollten nicht zögern, jemandem unsere Hilfe anzubieten, egal ob es sich um einen Mann oder um eine Frau handelt und unabhängig davon, wie alt der Betreffende ist. Wir wissen nicht, wie es ihm körperlich geht – er mag gesund und stark aussehen, obwohl er es in Wirklichkeit vielleicht gar nicht ist. Es könnte auch sein, dass ihn gerade verschiedene Dinge in seinem Leben emotional sehr belasten, obwohl man ihm das möglicherweise nicht ansieht. Wir alle sollten anderen unsere Hilfe bereitwilliger anbieten, ihnen gegenüber unser Mitgefühl zum Ausdruck bringen und ihnen zeigen, dass wir für sie da sind.

Weisheit

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter mit aktuellen Buchtipps, Leseproben und Gewinnspielen.

Jetzt Abonnieren